Je ne regrette rien


Ich habe in meinemLeben viele Dinge getan, die sich im Nachhinein als „überflüssig“ oder als „Dummheit“ erwiesen haben.

  • Nach meiner Schulausbildung habe ich nicht studiert,
    sondern einen Beruf erlernt. Studiert habe ich dann zehn Jahre später.
  • Ich habe eine Frau geheiratet, von der ich mich nach
    17 Jahren Beziehung und nach Jahren der Streiterei habe scheiden lassen.
    (Das war allerdings nicht nur meine Dummheit. Schließlich hat sie auch mich geheiratet)
  • Ich habe 2001 bei einer Firma begonnen zu arbeiten, mit deren Chef ich so wenig klar kam, dass ich Ende letzten
    Jahres für acht Wochen eine psychosomatische Klinik
    aufsuchen musste.

Aber der Satz: „Hätte ich doch nur …“ kommt nicht über meine Lippen.
Nicht aus Trotz, sondern aus Einsicht. Aus allem, aus jedem Schmerz, aus jeder gescheiterten Beziehung,
habe ich etwas gelernt.

Ich bereue nichts.

Was ich aus dem Gelernten mache, steht auf einem anderen Blatt …

Advertisements

13 Antworten zu “Je ne regrette rien

  1. so! nun bin ich auch mal hier. wir in der schweiz sagen: ned ganz bached 🙂 und das hat man mir auch schon oft vorgeworfen. ich finde das ist eine auszeichnung!

    aus meiner sicht gibt es nichts überflüssiges noch dummheiten. aus jeder erfahrung entstand entstand etwas gutes. wenn man die augen öffnet und den sinn für das detail schärft.

  2. nedganzbachert

    Doch, Dummheiten gibt es. Aber man muss sich nicht immer dafür schämen 😉
    Übrigens: Dass Du ned ganz bached bist, habe ich beim Lesen Deines Blogs bemerkt.
    Dachte mir gleich: „Die spinnt!“ und habe Dich in meine Blogroll aufgenommen.

  3. na das habe ich jetzt auch gemacht. ich finde, das ist eine auszeichnung ned ganz bached zu sein. oder wie ein alter bekannter zu sagen pflegte: kein mü normal.

  4. oh ich scheine heute wirklich totmüde zu sein 😦 sehe gerade, dass ich etwas ähnliches schon bei meinem vorherigen kommentar schrieb. nevertheless, gibt schlimmeres gell?

  5. nedganzbachert

    Wiederholung (Repetition) ist ein rhetorisches Stilmittel.
    Ich glaube in einhundert Jahren nicht, dass dies ein Versehen von Dir war.
    Ich glaube es nicht, nein, das glaube ich nicht. 😉

  6. Es kommt wie’s kommen muss, oder?

  7. Also ich sage, „Du bisch ja nid ganz pachä.“ aber ich komme trotzdem auch aus der Schweiz.

    Die Frage ist nicht, ob man Fehler (oder Dummheiten oder Umwege) macht, sondern wie man mit ihnen umgeht.

  8. nedganzbachert

    Wie wahr, wie wahr! Ich werde noch oft Dummheiten machen, vor allem wenn ich wieder mal verliebt bin. Ja, auch in meinem Alter kann das noch passieren 😉

    Übrigens:
    Canela wohnt in der Schweiz.
    Madame Lila kommt aus der Schweiz
    Du kommst „auch aus der Schweiz“
    Aber ich nicht …

  9. Das stimmt: Liebe macht „nid ganz pachä“.

    Übrigens: Auch Zorra kommt aus der Schweiz, ursprünglich.
    Mein „auch“ bezog sich auf canela.

  10. nedganzbachert

    Schon gemerkt, ICH bin der Exot hier.
    Muss langsam zusehen, auch Deutsche in meine Blogroll zu bekommen. Das Problem ist, Leute, die wo kein Deutsch nicht können und nicht wissen, wie man Gramathik und Ortokrafie schreibt, will ich nicht auf meiner Seite verlinken.

  11. Deutscher und Mann, sehr exotisch in der Tat.
    Ich habe witzigerweise am Anfang meiner Blogerinnenzeit nur Deutsche gelesen. Die Schweizer kamen erst nach und nach hinzu.

  12. nedganzbachert

    @acqua: Kannst Du mir deutsche empfehlen? Sie sollten nicht nur über Kochen und Fußball schreiben 😉
    … ach ja, und Deutsch beherrschen!

  13. Versuche es doch mal bei Merlix, Mequito oder Herr Paulsen und bei Nessy. Bei mir in der Blogroll findest du aber auch noch ein paar andere.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s