Eres responsable para siempre …


… de lo que has domesticado.
El Principito (Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry)

Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.

Ein schöner Satz! Aber stimmt er? Oder gibt es Ausnahmen?
Gilt das auch für Laptops von Bekannten, bei denen ich mich darum gekümmert habe irgendwelche Fehler in der Konfiguation auszumerzen?

Bin ich dafür verantwortlich, auf diesem Rechner Outlook neu zu installieren, weil ich letztes Mal das WLAN wieder zum Laufen gebracht habe?

Bin ich dafür verantwortlich, mit der Hotline des DSL-Providers zu telefonieren, weil ich vor Wochen den Splitter und den Router angeschlossen und konfiguriert habe?

Bin ich dafür verantwortlich, eine neue Festplatte zu installieren und die alten Daten auf diese zu verschieben, weil ich die – jetzt defekte – Platte vor 18 Monaten auch schon eingebaut habe?

Auch wenn ich dafür nie etwas verlangt habe?

Oder vielleicht gerade deshalb?

Advertisements

11 Antworten zu “Eres responsable para siempre …

  1. Es ist deine Entscheidung, nicht die von Antoine, wofür du Verantwortung übernimmst.

    Weil wir Menschen mit Eigen.verantwortung sind (he, das habe ich heute schon mal geschrieben) und keine ferngesteuerten Zombies.

    🙂

  2. nedganzbachert

    Ja, ich kann selbst entscheiden, für was ich Verantwortung übernehme, aber ich bin immer wieder überrascht, mit welcher Selbstverständlichkeit andere, die einmal abgegebene Zuständigkeit beim anderen belassen.
    „Seit Du letztes Mal die DSL-Dinger angeschlossen hast, habe ich immer wieder Probleme rein zu kommen.“
    Unabhängig davon, dass ich selbst entscheiden kann und werde, interessiert es mich schon, wie die anderen das sehen.

  3. *interessiert es mich schon, wie die anderen das sehen.*

    Die bequemen geben die Veratwortung ab für Probleme und suchen Schuldige.

    Die anderen denken lösungsorientiert und selbständig .

    Es wird immer beide Arten geben, und wir entscheiden, mit wem wir es zu tun haben.
    Gell ?

  4. nedganzbachert

    Das Prinzip kenne ich 😀
    Nur manchmal denke ich, dass ich dieses Phänomen wieder mal total unterschätzt habe.

  5. also „domesticado“ heisst eigentlich „gezähmt“. im weitesten sinne könnte es aber auch „sich zu eigen machen“ heissen.

    alle deine anderen fragen würde ich mit einem NEIN beantworten. die frage ist, ob du es aushältst dann als spielverderber für die anderen zu gelten.

    wir alle wollen geliebt werden und darum tut man dinge, obwohl man es nicht will. nicht für die anderen, sondern weil man selber nicht als „arschloch“ da stehen möchte. und dieses gefühl nicht haben will.

  6. zuunoriginell

    die frage ist warum hältst du es nicht aus.
    Der Edle Mensch ist …, …und wenn er auf die Welt verzichten muss bleibt er unverzagt.
    Wenn deine Freunde nicht deine sind, dann kehre um , kehre bei dir ein, und die rechten Freunde werden sich automatisch bei dir einfinden, denn es wird sie zu dir ziehen. Wahrhaftigkeit ist eine Tugend…

  7. nedganzbachert

    @canela: ich kenne die richtige Bedeutung von domesticar. Im KleinenPrinz erklärt der Fuchs dem Prinzen, dass wenn man ein Tier zähmt, sich man es vertraut macht. In der deutsch Übersetzung steht an dieser Stelle tatsächlich vertraut machen – also Originalzitat 🙂
    Aber ich mag es, wenn man mich auf Fehler aufmerksam macht. Ich hatte eine Spanischlehrerin, die mir alles durchgehen ließ, da bin ich durchgegangen 🙂
    zum Thema: Ich habe eigentlich nicht damit gerechnet, dass ernst zu nehmende Personen diese Fragen mit „Ja“ beantworten. Eigentlich ärgere ich mich mehr über mich selbst, weil ich diese unausgesprochenen Erwartungen irgendwie aneigne.
    Alles was Du schreibst, ist nicht neu. Es is eher so wie sich nach einer gewissen Zeit wieder im Spiegel zu sehen – nichts Überraschendes, aber trotzdem beruhigend, dass das Eigenbild noch der Realität entspricht.
    Dein „Nein“ gefällt mir 🙂 Danke!

    @zuunorigenell: Ich war über’s Wochenende weg, es lag also nicht daran, dass ich so lange überlegen musste, ob ich Deinen Komentar zulasse 😉

    „Wenn Deine Freunde nicht Deine sind …“
    Das ist sehr schön formuliert und richtig!
    Die Tatsache, dass meine Freunde nicht meine sind, wird nicht in den Schlagzeilen verkündet, man muss es hinterfragen.
    Das Hinterfragen gegebener Umstände wird aber viel zu selten beachtet.
    Warum mir diese Fragen manchmal so zu schaffen machen, kann ich Dir jedoch noch nicht beantworten, weil ich an diesem Punkt meines Ichs noch nicht angekommen bin.
    Danke für den Grenzstein den Du an meinen Pfad gestellt hast. Gut zu wissen, noch auf dem richtigen Weg zu sein 🙂

  8. zuunoriginell

    Hey du !
    Bin selber grad erst heim gekomme, hätte es also gar nicht bemerkt. Ausserdem hätte ich es warscheinlich noch sympathisch gefunden wenn ich sowas gedacht hätte, weil denken (also wenn man anderen denken unterstellen kann) ist immer so hach wie soll ich sagen,,,naja dann weiss manbzw. könnte vermuten(also wenn dass jetzt so gewesen wäre wie du kurz fürchtetest (ich denke nicht wirklich, oder?) dass das Gegenüber darüber nachdenkt. Und sowas wäre doch durchaus positiv zu bewerten, auch wenn der Text dann nicht gestanden hätte, weil es viel ehrlicher gewesen wäre wenn…äähh kann mir überhaupt jemand folgen???

  9. zuunoriginell

    Ach ja und ..danke für das danke.
    Hast somit auch einen grenzknoten in meinem roten Faden gemacht 🙂

    Glaub mir du bist nicht Verückt.. die oberflächenliebhaber die nicht hinterfagen, die sind nicht normal die sind Behindert. also verrückt sammer ja scho, abba stolz samma droaf!!!

  10. nedganzbachert

    @zuunoriginell: Ein Grund, dass ich mich darüber freue, Dich hier schreiben zu sehen, ist Deine klare, strukturierte, reflektierte Art zu formulieren. Ich hätte es nicht annähernd so verständlich erklären können. Ehrlich 😉

  11. zuunoriginell

    Echt?
    Hachfrohlockende herzbauch schingungen(blabla) erfüllen meinHirn(haha!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s