Kleingeld-Phobie


Warum hat man bei der Euro-Umstellung nicht die Chance genutzt von diesen bescheuerten Preisen weg zu kommen. Die einen zwingen, diese kropfüberflüssigen 1-und 2-Cent-Münzen anzufassen?
Wieso muss etwas 1,98 Euro kosten? oder 1,89 Euro? Hätte ein Preis von 1,90, 1,95 oder 2 Euro die ganze Kalkulation ins Stolpern kommen lassen?
Diese Münzen zu produzieren, kostet mehr als es bringt.

Ein Bäcker am Bahnhof in Ulm hat aber eine Zeit lang den Vogel abgeschossen. Die Brezeln kosteten eine Zeit lang von Mo bis Sa 50 Cent und am Sonntag 51 Cent.
Sollte sich ein Mensch, der auf eine solche Idee kommt, nicht dringend ärztlich untersuchen lassen?

Wer internationale Euro-Münzen sammelt (ich nicht – Gott bewahre), weiß, dass er von vielen Ländern keine 1- und 2-Cent-Münzen bekommt, weil die schlau genug sind, diese nicht zu verwenden.

Aber was rege ich mich auf …?

Advertisements

4 Antworten zu “Kleingeld-Phobie

  1. Genau, was regst du dich über so Belanglosikeiten auf. Runde einfach ab.

  2. nedganzbachert

    Hab ich probiert, kam nicht gut an

  3. Tsts Sachen gibt’s, ……….

  4. nedganzbachert

    In der Schweiz kann man locker um ein paar Rappen abrunden. Die Geschäfte haben dafür extra schon um ein paar Fränkli aufgerundet. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s