„Führerschein“ für Blogger


Berlin: Die große Koalition berät über einen Gesetzentwurf, nach dem Personen, die einen Blog eröffnen wollen, zuvor in einem Test mit 163 Fragen ihre sittliche Reife nachweisen müssen. Auch für das Kommentieren auf fremden Blogs sollen in Zukunft Einschränkungen gelten.
Ein Regierungssprecher: „Personen unter einem IQ von 90 soll es in Zukunft verwehrt werden, ihre Meinung in öffentlichen Foren und Blogs zu verbreiten. Dafür gibt es die Stammtische. Ab einem IQ unter 60 ist auch das Lesen in Blogs verboten, da dies zu einer Überforderung und zu ernsten Ausfallerscheinungen führen kann.“
Auszug aus dem Fragenkatalog:
Lesen Sie die Bildzeitung?
Sind Sie für die Todesstrafe?
Kennen Sie den Namen des Wirts in der Bahnhofskneippe?
An was denken Sie beim Namen Gorbatschow?

Advertisements

11 Antworten zu “„Führerschein“ für Blogger

  1. Zu 1: Nein. Aber Stern, Spiegel, ganze Bücher und für die kleine Tratschtante in mir yellow Press beim Arzt.

    Zu2: Ja, für dämliche Fragensteller, bigotte Politiker und nervtötende Ignoranten.

    Zu 3: Nein, leider nicht, nur die Vornamen der Kellnerinnen aus dem Coffie-shop.

    Zu 4: Wodka, einen großen Mann und eine wunderbare Frau, die den oft so unterkühlten ZK-Chefs menschliche wärme eingehaucht hat (eindeutiger Einfluß des Yellow Press Konsums beim Doc?)

    Und, darf ich weiter bloggen und lesen?

  2. @morgiane:
    1. habe ich das nicht zu entscheiden
    2. haben die, deren Blog ich lese, meinen „Test“ schon bestanden 😉
    3. gilt das ja nicht für Schweizer 😀

  3. …du weisst offenbar nicht, was die kleinen Eidgenossen im Stande sind zu tun
    mit Deutschen, die die Schweiz verspotten.

    Ein Beispiel ?
    Wir stopfen sie mit Fondue voll und werfen sie in den See. Kommen sie wieder selbständig hoch, müssen sie für die Tellspiele als Walterli herhalten: Mit einem Apfel auf dem Kopf.

    Noch immer Lust über die Schweizer zu spotten 😉 ?

  4. @lila: Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen! Man kann Euch schon mal nicht vorwerfen, nicht inspirierend zu sein 😀
    Gib mir mal einen Tipp!
    Wie verspottet man Schweizer?
    Essen, baden und spielen finde ich nämlich toll!
    Könnte ich statt des Apfels eine Banane haben?

  5. Ich wohne aber gar nicht in der Schweiz!

  6. Ooops! sowas nennt man Verallgemeinerung, voreiliger Schluss oder unzulässige Vereinfachung 🙂
    Falls Du Deutsche bist, würde diese Regelung natürlich auch für Dich gelten, aber Du bestehst den Test sicherlich. 🙂

  7. Na ich hoffe doch! Ich muß jetzt zu meinem intelligenzfreien Knochenjob….bis morgen!

  8. @morgiane: Guten Morgen!
    Und vergiss nicht, Deinen Kopf jetzt wieder einzuschalten 😉

  9. Mein Kopf macht gerade Überstunden, oder holt das nach, was ich letzte Nacht nicht denken mußte?

  10. Ist das gesetz schon verabschiedet?
    gibt es erste erfahrungen über die wirksamkeit? 🙂

  11. Nein, die wichtigen Gesetze brauchen ewig, weil sich irgendwelche Kommissionen erst damit beschäftigen müssen, ob Überraschungseier ein Verbrechen an unseren Kindern sind.
    Wenn es in Kraft tritt, wirst Du es daran feststellen, dass viele deutsche Blogs gelöscht werden 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s