Planung und Realität


Geplant:

  1. Freitag Abend Farbroller, alte Zeitungen und Große Folie herrichten
  2. Samstag Morgen Wandfarbe und Abklebeband kaufen
  3. tagsüber alte Wohnung streichen
  4. Samstag Abend am See baden gehen
  5. Sonntag Abklebeband entfernen
  6. Alte Zeitungen entsorgen
  7. Wohnung und Fenster putzen
  8. Küchenschränke auswischen
  9. um 21 Uhr zufrieden nach hause kommen

Realität:

  1. erledigt
  2. erledigt
  3. erledigt
  4. Ausgefallen, weil das Streichen zu lange dauerte
  5. erledigt
  6. erledigt
  7. Wohnung nur notdürftig gereinigt, zu den Fenstern nicht mehr gekommen
  8. nur den gröbsten Dreck entfernt.
  9. Um 23:30 deprimiert und erschöpft in meine neue Wohnung zurück gekommen, aber kein „zuhause“ gefunden.

ungeplant

  1. SIE mit einer unbedachten Formulierung sehr verletzt, ohne die Möglichkeit zu haben, ihr in die Augen zu sehen, um das Missverständnis zu klären.
Advertisements

4 Antworten zu “Planung und Realität

  1. dies ist vielleicht für die kurze Zeit sehr persönlich, doch meiner Maxime folgend – authentisch & ehrlich zu sein möglichst in Allem – dies zu mindest zu versuchen – folgender intuitiver Gedanke
    hier in diesem, schreiben Sie, über SIE – über ungeplantes und deren Folgen
    ein oder zwei Gedanken zuvor steht „Sie öffnet sich“ – erst nach x-maligem schauen hab ich gemerkt, dass dies Eine mit dem Anderen ja gar nix gemein hat … oder eben doch
    verzeien Sie mir meine Offenheit – da ich selbst weiss, dass solche Gedanken meisst gar nix mit dem Ursprung gemein haben, sondern zum Cello gehören ,von dem sie, durch das Anschwingen, erklingen, denke ich, ist meine Offenheit nicht weiter verfänglich

  2. @Christina: Auf Offenheit lege ich großen wert!
    Es ist zwar angenehm, ausschließlich schöne Dinge zu hören, aber nur an der Wahrheit wächst man.
    Ich sehe also keinen Grund, Offenheit verzeihen zu müssen.
    Ach ja, mit Offenheit meine ich nicht den Zustand einer ordinär großen Blüte 🙂
    Und auch SIE möchte ich nicht mit einem nach Aas stinkenden Aaronstabgewächs verglichen wissen! Ihr Geruch zieht mich an und keine Fliegen 😀

  3. *lach*

    Ich liebe deine Wortakrobatik.
    Nicht aufhören damit ngb.

  4. @lila: Nein, nein! Akrobatik ist doch etwas Anstrengendes – nichts für mich – und schon gar nicht bei dieser Hitze!
    Ich habe im Sportverein ‚Leichtathletik‘ gewählt, weil es sich so leicht anhörte und war damals schon sehr enttäuscht über die Unzuverlässigkeit unserer Sprache! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s