Heini


schweinehundLetzten Donnerstag, als ich nach einem opulenten Buffet wieder in den Tagungsraum zurückkehrte, befürchtete ich, dass nun der anstrengendste Part der zweitägigen Veranstaltung kommen würde.

Eine Stunde Augen aufhalten.

Doch weit gefehlt.

Dr. med. Stefan Frädrich erzählte uns eine Geschichte von Günter.
Günter ist sein zweiter Vorname und da er mit diesem nichts anfangen konnte, gab er ihn seinem inneren Schweinehund.

Günter war früher als Ferkelwelpe Stefans bester Freund und hat ihm mit klugem Rat vor manchem Unheil bewahrt. Aber Günter hat nichts dazugelernt.
Sein vordringliches Interesse gilt der Bequemlichkeit und dem Einhalten von Routinen.
Nur keine Unruhe reinbringen, indem man etwas Neues beginnt.

Mit geschickt eingesetzten Appetithappen und etwas Strenge, lässt sich Günter aber dressieren und sogar zum eigenen Nutzen einsetzen …

… sagt Stefan.

Heini ist noch undressiert. Vielleicht sollte ich ihn zu einem Trainer schicken.

Advertisements

9 Antworten zu “Heini

  1. Wenn ich keinen zweiten Vornamen habe, besitze ich dann auch keinen inneren Schweinehund ?

  2. Sollen wir Wetten abschließen? 😉
    Ich behaupte Du hast einen.
    Such Dir doch einen hübschen aus.
    Helga passt gut, finde ich.

  3. Rockgöre, hab ich auch grad überlegt. Vielleicht kann man jemandem den dritten Vornamen abschwatzen?

  4. Meine Mutter hat als dritten Vornamen „Theresia“.
    Soll ich mit ihr sprechen?

  5. Wie bezeichnend, dass der Schweinehund ein HUND ist und keine Schweinekatze…..

  6. Theresia, hm. Ist eigentlich zu schade für einen Schweinehund, nicht? Ich dachte eher an sowas wie Trude oder Apollonia oder Schnucki.

  7. … i ha es Jockeli und i lieb es abgöttisch … na ja – meistens – also manchmal – abundzu …

  8. @offensichtlich: Na klar, denn der Schweinehund soll einen ja auch schützen und da ist eine Katze ungeeignet.

    @lakritze: Meine Mutter hat nur einen dritten Vornamen und der steht nicht zur Diskussion, denn er steht im Pass. Mach doch ‚Resi‘ daraus.

    @christina: ‚ab und zu abgöttisch‘ ist ein guter Kompromiss. 😀

  9. OK, Resi nehm ich.
    Und dann muß ich sie leider heftig zwicken (meinen Schweinehund, nicht Deine Mutter). Sie ist nämlich heute wieder ganz besonders schlimm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s