Philostrophe #18


Was esse ich zum Frühstücksspeck, wenn die Legebatterie leer ist?

Advertisements

31 Antworten zu “Philostrophe #18

  1. Ich hätte ein schönes Stückchen Kuchen im Angebot. Apfelkuchen.

  2. Ich kenne Kartoffelsuppe mit Apfelküchle.
    Apfelkuchen mit Frühstücksspeck klingt schon noch etwas gewöhnungsbedürftig.

  3. Oder einfach mal Toast?

    Wobei ich den Kuchen bevorzugen würde.

  4. Würde ein Ladegerät helfen?

  5. Speck weglassen täte auch helfen 🙂

  6. Ich fragte aber nicht, was ich anstatt des Specks sondern was ich zum Speck essen soll. Dass mir die Frauen einfach nicht zuhören … 😉

  7. Für Sie kann ich ja mal einen Flammkuchen backen. Mit Äpfeln UND Speck. Allerdings muss dann da wiederum auch ein Ei rein.

    Es bleibt schwierig.

  8. Ich hoffe doch sehr, dass dein Frühstück niemalsnicht aus der Legebatterie kommt.

  9. Mist! Du hast die Lücke in meinem Wortspiel gefunden. Ich esse wenig Eier und dann nur aus Bio-Freilandhaltung, aber für heute legen wir die Decke des Schweigens darüber, einverstanden?

  10. Ok. Einverstanden.

    Falls das für dich passt, würde auch ich gerne den Artikel lesen. Wenn nicht, ists auch ok. Schliesslich habe ich ja keine Ahnung, worums darin geht.

  11. Guten Abend. Ich frage mich ja bereits die ganze Zeit, na gut, erst eine Sekunde, weshalb man auf einem Blog, der öffentlich ist, eine Geschichte schreibt, die heimlich bleiben soll.

    Ich glaube, Herr Nedganzbachert, Sie wollen uns ärgern.

    Guten Abend.

  12. Verehrteste paradalis,
    hätte ich geahnt, wie einfach das ist, hätte ich schon viel früher damit begonnen 😉

  13. Sie mutmaßen, Herr Nedganzbachert.
    Sie mutmaßen.

    Ich fragte lediglich. Da ich jedoch keine zufriedenstellende Antwort erhalte, verabschiede ich mich wieder.
    Ihnen einen schönen ersten Advent.

    Herzlichst und so weiter.

  14. Liebste paradalis,
    auch Ihnen einen wundervollen Advent.
    Wenn Sie wieder eine Frage haben, stellen Sie sie bitte. 🙂

  15. Lieber nedganzbachert,

    ich hab mich scho lange nicht mehr so amüsiert wie beim Lesen der Kommentare zu
    „Philostrophe #18“.

    Und das, obwohl ich, da ich von einem anderen Blog hierher gesprungen bin, eigentlich den aktuellsten Beitrag lesen wollte. Darf ich aber nicht! Natürlich frag ich mich jetzt, warum. Denk mir halt, dass der Herr nedganzbachert selbstverständlich seine Gründe dafür hat, selbst wenn sie sich mir nicht auf Anhieb erschließen.
    Macht aber nix, Hauptsache interessante wp-Seite.

    Viele Grüße und einen schönen Rest-Advent,
    Michael F.

  16. Lieber Michael,
    der Artikel ist passwortgeschützt, um etwas Kontrolle darüber zu haben, wer meine größten Peinlichkeiten liest 🙂
    Die kleineren sind auf meinem Blog allen ersichtlich.

  17. Da kann ich mich doch nur anschliessen: Ich würde auch nur zu gerne* wissen, was da drin steht. Das ist ja echt ein Ding, uns so zu foppen. Das ist bestimmt ein Trick.

    _____________________
    *Übrigens ganz genauso gerne wie ich noch immer gerne wissen würde, warum Frau Paradalis ihre Kaffeetasse so anlächelt.

  18. Richtig offensichtlich! vielleicht sollten wir einen Geheimnisaustausch aushandeln …

    Hallo Frau Paradalis, wie sieht’s aus?

  19. He, halt stopp! Ich wollte nicht, dass Ihr Euch beide die Geheimnisse untereinander verratet. Nein, ich wollte, dass Ihr sie beide MIR erzählt.

    Also irgendwas läuft da gerade schief.

  20. @ offensichtlich, nedganzbachert und natürlich auch an Frau Paradilis:

    Ich möchte weder, dass ihr euch eure Geheimnisse mehr oder weniger untereinander mitteilt, nicht mal, dass ihr sie auch mir mitteilt (wäre ja vermessen), sondern (ganz unbescheiden) dass ihr sie einfach ALLEN mitteilt, die sich hier tummeln.
    Ist doch fair, oder nicht?

  21. Isch abe keine Geeimnisse!

  22. @Michael:
    Wir werden uns die Geheimnisse untereinander mitteilen und dann zusammen entscheiden, ob sie für die Öffentlichkeit geeignet sind. Schließlich gibt es auf diesen Seiten keinen adult check.

    @offensichtlich: … und ich dachte bisher, Du seist ehrlich.

  23. hmmpfflgrmmmpfffll……..

  24. Ok, das glaube ich Dir aufs Wort!

  25. Okay, ich bin zwar schon groß, halte auch einiges aus, aber vielleicht gilt das ja wirklich nicht für jeden Besucher dieser Seite.

    Andererseits sind es vermutlich genau die großen Peinlichkeiten, die die Menschen lesen wollen, nicht die kleinen.

    Ein Bekannter hat mir zu meinem Blog-Start gerade den Link zu einem Artikel gesendet, wie ma(n)n es „richtig“ macht mit dem Bloggen. Ich habe alles falsch gemacht. Kein reißerischer Titel, keine Nische, ins Blaue gebloggt, ohne groß nachzudenken, zu langweilig geschrieben, zu viel, aber nicht interessant genug. Statt, wie es in diesem Artikel empfohlen wird, „extrem geile Inhalte“ zu bringen.

    Vielleicht so?

    Aber vielleicht will ich das ja gar nicht. Solange ich die reißerischen Inhalte anderen überlasse, interessiert sich wenigstens keiner für mein Geschreibe. So kann ich in meinem Blog tatsächlich schreiben, was ich will, ist genau so gut, als würde ich mein Tagebuch analog führen und in meinem Schreibtisch verschließen.
    😉

  26. Wo ist denn Dein Blog eigentlich, Michael? Und warum stört es Dich, wenn wir hier untereinander herumalbern?

  27. Mag sein, dass es die großen Peinlichkeiten sind, über die die Menschen sprechen wollen – solange es die großen Peinlichkeiten der anderen sind.

    Ich finde es auch gut, seine Wünsche zu äußern, was Du hiermit getan hast. Danke!
    Aber ich darf trotzdem ablehnen, diese zu erfüllen. 😉

  28. @offensichtlich: jetzt siehst Du auch die Seite von Michael.
    Im Link war ein Fehler.

  29. @ offensichtlich:
    http://weilwirunslieben.wordpress.com/
    Es stört mich überhaupt nicht, wenn ihr hier herumalbert, im Gegenteil, ich amüsiere mich sehr darüber 🙂

    @nedganzbachert:
    Klar kannst Du meine Wünsche ablehnen – ist ja DEIN Blog 😉
    Akzeptiere natürlich, dass Du uns nicht alles zeigen möchtest.

  30. Ah 🙂 Ja, ich hab dann auch mittlerweile den Link im Kommentar gefunden.

    Ich denke mal: Jeder, der einen Blog hat, kann und soll da doch machen können, was er für richtig hält. Es ist ja die ganz private Seite und Leser, die das oder die Inhalte stört, sollen halt einfach wegbleiben. Ich hab diese Diskussion schon so oft geführt gerade nach meiner „speziellen“ Erfahrung, von der ich Dir, NGB und Dir, Paradalis, erzählt hatte und bin immer wieder aufs Neue darüber erstaunt, wie sich manche Kommentatoren manchmal in Blogs aufführen – als ob sie da ein Anrecht hätten, gewisse Dinge dort einzufordern.

  31. @michael: hab‘ es nicht anders erwartet.
    Und fragen darf jeder.
    Vielleicht entscheide ich mich nächstes Mal anders. 🙂

    @offensichtlich: Ommm!
    Einfach ablaufen lassen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s