Dreibein


Ab heute bin ich nur noch mit einer Krücke unterwegs.
Drückt mir die Daumen, dass es wenigstens mit meinem Bein weiter so schnell aufwärts geht.

Advertisements

12 Antworten zu “Dreibein

  1. Liebster Herr Nedganzbachert.

    „Wenigstens“?

    Nein, ich frage hier nicht öffentlich, was da noch ist. Aber Sie wissen, ich wünsche nicht NUR mit dem Bein alles Gute!!
    🙂

    Allerherzlichste Grüße
    H.

  2. Liebste Paradalis,

    ich würde hier auch nicht zu sehr ins Detail gehen. 😆

    Herzlichen Dank für die umfassenden Wünsche.
    Ich nehm‘ auch gerne eine Umarmung.
    😉

  3. das mit dem umarmen lasse ich mal (schnupfen etc.) dafür drücke ich die daumen: schobauwiederumehüpfäwieäsjungsreh 🙂
    übersetzung? nee, oder.

  4. @ethelind:
    Ich bin vielsprachig. Keine Verständigungsprobleme. 🙂
    Die Umarmung nehme ich trotzdem gerne. Wurde schon so oft ohne Umarmung angesteckt, dass ich das gerne auf mich nehme.

  5. Über das Wort ‚wenigstens‘ bin ich auch gestolpert.
    Ich drücke dir die Daumen, dass es auf der ganzen Linie so schnell wie möglich aufwärtsgeht. Wo auch immer es nötig ist.

  6. @acqua: Na ja, alles passt nur selten. Ich wäre schon dankbar, wieder eine Weile gesund zu sein.
    Ich habe meinen Arzt in diesem Jahr schon öfter gesehen als in den letzten 6 Monaten und dabei 7 verschiedene Medikamente geschluckt – teilweise um die Nebenwirkungen der vorhergehenden zu beseitigen.

  7. Guten Morgen, liebster Herr NGB.

    Vielleicht versuchen Sie es sozusagen mit einem „kalten Entzug“. Viel Vitamine, frische Luft, ausreichend trinken. Also Tee, Wasser etc.
    Diese Medikament beeinflussen doch immer mehr das Immunsystem und so greift eins ins andere und Sie gesunden nie!
    Zwar werden Sie zwei/drei Tage leiden, aber danach wird alles besser, glauben Sie mir!

    Gern stehe ich Ihnen auch per Mail mit Rat und Tat zur Seite!
    Ich wünschte, es würde Ihnen bald besser gehen!

    Umarmung,
    Ihre H.

  8. Liebste paradalis,

    ich habe den Pharma-Cocktail auf zwei Präparate reduziert. Mein Schilddrüsenmedikament und ein Hefepräparat, um meine Darmflora wieder in Schwung zu bringen. Auf dem Schreibtisch steht eine große Flasche Wasser und in der Mittagspause werde ich 30 min rausgehen.
    Falls ich leiden sollte, wünsche ich mir, dass Sie an meinem Bettchen sitzen und Händchen halten … 😉

  9. Das klingt aber nicht sehr gut, lieber ngb. Umso mehr: Meine Daumen sind gedrückt!

  10. Bin auch ziemlich stinkig und unleidlich. Wäre schön, wenn eine Weile Ruhe einkehrt …
    Danke fürs Daumen drücken!

  11. Mein liebster Herr Nedganzbachert.

    Glauben Sie, dass geht so weiter? Erst wünschen Sie sich eine Umarmung – Sie bekommen sie. Jetzt gehen Sie sogar so weit, dass ich an Ihrem Bett sitzend das kranke Händchen halten soll?

    Ehe ich in Ihrem Landstrich bin, sind sie genesen, da bin ich sicher.
    Ich reiche Ihnen also von hier mal mein Händchen, umarme Sie ganz herzlich und wünsche weiterhin gute Besserung.

    🙂

    Allerherzlichste Grüße
    H.

  12. liebste paradalis,

    1. meine ich nicht, dass es so weiter geht, aber ich kann es mir ja wünschen.
    2. ist mein Händchen nicht krank, nur ich.
    3. könnten sie mit modernen Verkehrsmitteln hier sein, noch bevor ich gesunde.
    4. würde ich mir auch gesund das Händchen halten lassen.

    Aber ich nehme ihre Zuwendung auch virtuell gerne an und bedanke mich herzlich!
    ihr ergebenster ngb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s