Lebensmittelpunkt


Wo wohnst Du?

Tja, äh, also nun …

Wie beantworte ich diese Frage ohne zu lügen und ohne mich zu verhaspeln?

Ich habe eine Wohnung in der Nähe Stuttgarts, die ich vor wenigen Tagen zu Ende 2009 gekündigt habe. Mein Vermieter bietet sie nun zum 01.01.2010 bei verschiedenen Wochenblättern und Arbeitgebern an. Falls ich einen Nachmieter liefere, muss ich nicht bis Dezember bezahlen, aber wenn er vor mir einem Mieter zusagt bezahle ich bis zum Schluss.

Am 08.10.2009 beginne ich bei meinem neuen Arbeitgeber in der Nähe Ulms. Sehr kurzfristig. In der ersten Nacht schlafe ich in einer Pension (wenn ich in den nächsten zwei Stunden eine Zusage für das Zimmer bekomme). Von Donnerstag auf Freitag kann ich bei einer Freundin unterkommen, von deren Wohnort ich nur 40 Minuten mit dem Zug unterwegs bin. Die 3 km zum Bahnhof komme ich mit ihrem Fahrrad. Wäsche muss ich aber schon mal für 2 Wochen mitnehmen, denn am Freitag fahre ich zu meiner Freundin in der Nähe Bruchsals. Sonntag Abend gehts dann wieder Richtung Ulm.

Einen Nachmieter kann ich erst suchen, wenn ich dort eine Wohnung habe. Ohne Auto sollte sie aber nicht zu weit vom Arbeitsplatz entfernt und mit öffentlichem Nahverkehr gut angebunden sein.
Im Internet hatte ich eine tolle Wohnung gefunden, einen Tag vor der Besichtigung rief mich der Vermieter jedoch an, er habe sie einem Gehörlosen versprochen.
Eine andere gefiele mir auch, doch diese ist erst ab Januar frei.
Für eine andere fallen 2,38 Kaltmieten an Provision an, da ich jedoch schon Unterhalt für meinen Sohn bezahle, möchte ich nicht auch noch einem übergewichtigen Immobilienmakler die Steuer für seinen fetten, hässlichen Geländewagen finanzieren.

In dem Ort selbst hätte ich den geringsten finaziellen und zeitlichen Aufwand mit der Fahrerei, allerdings sind dor die Wohnungen teurer. Zudem liegt der Ort in einem Tal, so dass ab Nachmittag sehr früh keine Sonne mehr zu sehen ist.
Am Feierabend auf dem Balkon sonnen? Pustekuchen!

Wann räume ich meine „alte“ Wohnung in Kisten?
Wie komme ich die nächsten Wochen und Monate ins Internet?
Wo ist meine Bank?
Wo steht meine Waschmaschine?

Wo wohnst Du?

Ich habe keinen Schimmer …

Advertisements

13 Antworten zu “Lebensmittelpunkt

  1. Getreu dem Motto „Wohnst du noch oder lebst du schon?!“ 🙂

  2. Oh, das kenne ich. In einer ähnlichen Situation habe ich mal zwei Monate (im Sommer) aus meinem Kofferraum gelebt. Man fühlt sich mit fortschreitender Zeit immer wurzelloser … Andererseits:
    Since my house burnt down
    I have a better view
    of the rising sun

    Ich wünsche Dir drei, vier glückliche Zufälle!

  3. Die Moeglichkeit einer WG in Betracht gezogen? – http://www.uni-ulm.de – Studienbeginner: Schwarzes Brett , eventuell ist etwas fuer dich dabei. Ich bin dort selbst einmal fuendig geworden, und konnte in einer WG leben bis ich die passende Wohnung gefunden hatte. Lebe nicht mehr in Ulm, daher kann ich dir nicht weiter helfen. Druecke dir die Daumen bei der Suche!

    Serge

    • Hallo Serge,
      WG finde ich im Prinzip gut, aber mit 48 hat man nach einem anstrengenden 10-Stunden-Tag einfach gerne seine Ruhe.
      Werde mich wohl für die Pension entscheiden.
      Aber danke für den Tipp!

  4. warum soll es dir besser gehen als mir? *lach*
    nachdem die gemeinsame wohnung geplatzt ist bin ich in einer nacht-und-nebel-aktion bei meinen eltern untergekommen, in der neuen stadt werde ich erst einmal bei einem lieben menschen unterkommen, und vielleicht schaffe ich es ja, auf november etwas zu finden 😉

    aber schön, dass du so viel rückhalt hast. lässt einen das ganze positiver sehen. viel erfolg auf jeden fall – wir schaffen das schon 😉

    liebe grüsse,
    aprikose

  5. Viel Glück beim Suchen! Und ein bischen Sonne gibts in Ulm auch abends, zumindest als ich letztes Mal da war 😉 Meistens ist es allerdings sowieso neblig…

  6. Ulm, ach Ulm. Das ist nicht weit weg von mir und da treffen wir uns einfach mal, vielleicht in Ravensburg auf dem Markt 🙂

    • Bis vor kurzem hat eine Freundin bei Vetter gearbeitet. Da war ich hin und wieder in Ravensburg.
      In nächster Zeit werde ich dafür wenig Zeit haben, aber wir sollten es im Auge behalten.

  7. HI ngb,
    uups, das hört sich ja echt „nervig“ an, aber nur die Ruhe… Du schaffst das schon. In einer Hinsicht hast Du ja wenigstens einen festen Halt – in einer glücklichen Beziehung und das ist meiner Meinung nach wichtiger als alles andere!
    Ich wünche Dir trotzdem Glück bei der Wohnungssuche!
    Alles Liebe Ronja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s