Geburt

Ein grauer Novemberabend im Jahr 1961
Ich habe keine Ahnung ob der Abend grau war, aber es hört sich gut an.

In einem Mannheimer Krankenhaus, liegt eine Mutter in den Wehen.
In diesem Punkt bin ich mir hinreichend sicher.

Nach einer einfachen Geburt erblicke ich das flackernde Licht der Welt.
Ich habe meine Mutter nie gefragt, ob es eine einfache Geburt war, aber ich neigte schon immer dazu, nur nicht aufzufallen. Ach ja, und 1963 haben alle Neonröhren geflackert …

Allerdings habe ich nicht geschrien. Auch nicht, als mir die Amme einen Klapps auf den Po gab. Erst als man mich in einen Eimer mit Wasser tauchte habe ich begonnen, meinem Ärger Luft zu machen.
Bei meiner TaufeDie Geschichte habe ich unzählige Male gehört, dann kritiklos übernommen und ebenso oft weiter erzählt. Als ich meine Mutter vor wenigen Monaten danach fragte, konnte sie sich nicht daran erinnern (sie ist nicht senil, aber sie ist 79 und die Geschichte schon fast 47 Jahre her).
Also wieder: nicht bewiesen, aber klingt gut!

Advertisements

Eine Antwort zu “Geburt

  1. Die Geburt ist doch das wichtigste im Leben eines Menschen. Heute würde man nicht mehr so grausam mit einem jungen Leben umgehen, sondern direkt wieder der Mutter ans Herz legen, damit der Schock der Geburt für Mutter und Kind nicht so heftig ist. tztztztz
    Was man alles mit den jungen Würmern angestellt hat geht wirklich auf keine Kuhhaut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s